Werbung

headerlogo

Radio VHR | Deutsch Pop + Deutsch Rock | Aktuelle Nachrichten

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Madeline Juno - WaldbrandIm Grunde ist es verwunderlich, dass Musiker im Schnitt nur alle zwei Jahre einen neuen Release bringen. Und es ist umso erstaunlicher, wenn sie dann dasselbe machen wie auf der Veröffentlichung davor. Man erlebt schließlich ständig Geschichten und jede davon kann ein Leben verändern. Ziemlich einleuchtend also, dass die leidenschaftliche Geschichtenerzählerin Madeline Juno seit „Salvation“ so viel erlebt hat, ...

dass es dringend raus muss. Dank der „Waldbrand“-EP bekommen wir Maddys aktuelle Gefühlslage unmittelbar und noch vor ihrer Tour zu hören. Und zwar auf Deutsch, konsequent elektrisch und mit angesagten Beats.

»Vieles an der EP hat mich selbst überrascht«, gibt Maddy zu. »Deutsch war ja nie mein musikalisches Zuhause und ich liebe Englisch, aber ich habe dieses Jahr viel für andere deutsche Künstler geschrieben und wohl Blut geleckt. Ich war neugierig, wie ich heute auf Deutsch klinge – bisher gab es ja nur zwei sehr frühe Lieder von mir auf Deutsch – und hatte die fixe Idee, in meiner Muttersprache zu schreiben. Ich wollte wissen, ob meine Songs auf Deutsch funktionieren und man sie dann extrem modern produzieren kann.« Wie das so ist mit fixen Ideen, man behält sie zunächst für sich: »Ich hab niemandem davon erzählt und bin mit meinem guten Freund Oliver Som (u.a. Guy Chambers, Louane) ins Studio gegangen. Es war unser Baby, unser Experiment mit der zentralen Frage: Können wir etwas Neues schaffen? Geholfen hat die Tatsache, dass Oli kaum Deutsch spricht und keine Ahnung von ›typisch deutschen Produktionen‹ hat, so konnten wir ganz frei und unbelastet arbeiten. Es musste nicht funktionieren – aber es konnte.«

Man hört den fünf Songs der „Waldbrand“-EP an, dass Maddy und ihr kongenialer Kollaborateur Som gemacht haben, worauf sie Lust hatten. »Wir feiern z.B. beide die Musik von Calvin Harris oder Major Lazer und haben uns davon inspirieren lassen. Auch die Sprache hatte Einfluss: Auf Deutsch phrasiert man anders – so rhythmisch wie z.B. in ›Ich wache auf‹ kannte ich mich noch nicht. Die Klänge kommen ganz anders auf Deutsch. Die Tracks sind derber und Beat-lastiger als auf „Salvation“« Die unverschämte Direktheit der Songs haut allerdings nicht nur den Hörer um, sondern auch Maddy selbst: »Bei ›Waldbrand‹ habe ich mir ungelogen die Augen ausgeheult, weil ich das, was ich da verarbeite so sehr gebraucht habe, und mir die Umsetzung so nah ging wie nie zuvor. Es mag an der Sprache liegen, aber früher war ein Thema mit der Produktion ausgestanden. Das war hier nicht so. Ich habe mir mit dem Song gewaltig in den Allerwertesten getreten – eigentlich mit der ganzen EP. Und ich fühle mich extrem wohl damit.«

Für den Erdrutsch gesorgt hat der gewaltige Titeltrack „Waldbrand“, der uns mit massiven Soundschichten und klaren Worten in Atem hält. Nachdem die EP sich so Luft gemacht hat und Maddy rausgelassen, worum es hier verdammt nochmal geht, ist der Brand voll im Gange. Wie eindringliche Mantras begleiten dann „In Farbe“, „Ich wache auf“ und „Verlernt“ die Bergung von Komponist und Hörer gleichermaßen. Sie erinnern daran, dass es aus dem Schwarz-Weiß des Alltags einen kolorierten Ausweg gibt; dass der Winterschlaf der Seele enden muss, um das dicke Fell auch nutzen zu können und daran, dass es so was wie ein ‚Muskelgedächtnis’ auch für das eigene Herz geben muss, das uns nicht verlernen lässt, wie man sich selbst noch besser lieben kann. „Stadt im Hinterland“ ist die nächste dicke Überraschung: „Der Song ist ungewöhnlich für mich, aber alles was ich da singe, ist absolut wahr – ich bin gespannt, ob jemand nachgucken wird, was sich z.B. hinter „Hauptstraße Acht Acht“ verbirgt“, grinst Maddy euphorisch.

Fest steht, dass man auf der „Waldbrand“-EP einer Musikerin bei ihrem künstlerischen Fahrtenschwimmer zuhören kann. Ohne Produzenten-Team und weitere Co-Writer beweisen die Songs einmal mehr Maddys exzellente Songwriting- und Texter-Qualitäten und dokumentieren die Evolution ihres Handwerks – denn die EP ist quasi Vorreiter des nächsten Albums, auf dem sie auf jeden Fall Deutsch singen wird. »Die Zeit zwischen Alben ist schwer auszuhalten. Ich kann nicht gut stillstehen, besonders wenn eine Tour kommt und man auch aktuelle Dinge sagen will. Es kann gut sein, dass ich irgendwann auch wieder auf Englisch schreibe, aber jetzt lasse mich davon leiten, was mein Herz sagt – und das spricht aktuell eben Deutsch.«

Die Titel aus dem Album „Salvation“ wurde bis dato über 5 Millionen Mal gestreamt – die dazugehörige Tour startet am 21. Oktober und wurde in Hamburg wegen großer Nachfrage bereits hochverlegt. Live gibt es neben den Songs ihrer ersten beiden Alben natürlich auch das Material der „Waldbrand“-EP zu hören. Die EP erscheint am 30.09. – die gleichnamige Single kommt ebenfalls am 30.09.16..

21.10.16 Dortmund - FZW
22.10.16 Mannheim - Alte Seilerei
23.10.16 München - Ampere
25.10.16 Frankfurt - Zoom
26.10.16 Köln - Luxor
28.10.16 Offenburg - Reithalle
29.10.16 Hamburg - Nochtspeicher
30.10.16 Berlin - Privatclub

Quelle: Embassy of Music

Suche

Radio VHR einschalten

Werbung

Banner, 300 x 250, mit Claim

Bühne Pepperoni - Bocholt

Radio VHR - Weihnachtsradio

Radio VHR - POP

Radio VHR - Empfang

Radio VHR empfangen

Video Interviews

TV Interviews

Werbung

Banner, 160 x 600, mit Claim

Anzeige

Anzeige

Werbung

Newsletter

 Ihre E-Mail-Adresse:

 

Datenschutz/Verfahrensverzeichnis