Werbung

Ella Endlich + Norbert Endlich - Endlich Weihnachten (Album)Ella Endlich & Norbert Endlich zelebrieren das Fest der Liebe mit einem ganz besonderen Soundtrack: Das neue Album „Endlich Weihnachten“ erscheint am 19. November ++ Große Weihnachtstour im Dezember 2021 >>

Das Multitalent ist zurück! Als Interpretin des erfolgreichsten deutschsprachigen Weihnachtslieds unserer Tage liegt sie genau richtig im Thema: Ella Endlich hat ihr erstes Weihnachtsalbum zusammen mit ihrem Vater Norbert Endlich aufgenommen! Jetzt steht das Familien-Duo mit einem ehrlichen und bewegenden Doppelalbum in den Startlöchern, dessen Titel sofort Vorfreude weckt: „Endlich Weihnachten“ kommt am 19. November.

Angekündigt hatten die zwei Endlichs dieses Gemeinschaftsalbum genau genommen schon vor einem Jahr, als sie die erste Vorabsingle „Musik & Magie“ präsentierten, die ihre Premiere in der Heiligabend-Sendung des ZDF feiern durfte. In einer Zeit der Isolation im Herbst 2020 und Frühjahr 2021 entstanden all diese Kompositionen, die für sie unbedingt zu den Winterwochen dazugehören. Sich zurückzuziehen und zu zweit auf die Suche nach ihrem persönlichen Weihnachtsfunken zu gehen, war für die beiden Musiker in der Pandemie eine sowohl heilsame, als auch unglaublich bedeutsame Aufgabe. Das so entstandene Album ist den beiden verstorbenen Großmüttern von Ella gewidmet, die für sie persönlich ganz elementar mit ihrem eigenen Kindsein und dem Weihnachtsgefühl in Verbindung stehen.

Dazu werden sie dieses neue Weihnachtsalbum demnächst auch auf ganz besondere Kirchenbühnen bringen. „Unsere Kirchenkonzerte haben uns gezeigt, wie stark wir zusammen sind… und dass wir die Menschen berühren“, hatte Ella Endlich schon die erste Weihnachtssingle kommentiert und sich gefreut, ihr einzigartiges Verhältnis zum Vater „auf so wunderschöne Weise würdigen“ zu können. Der frühe Vorbote „Musik & Magie“ war schon deshalb ein so außergewöhnlicher und erfrischender Feiertagssoundtrack, weil sie sich bewusst vorgenommen hatten, auch tolle Up-Tempo-Songs zu produzieren, die einfach gute Laune machen.

Für den Titelsong „Endlich Weihnachten“ haben Ella und Norbert Endlich auch ein erstes Mal auf Chorverstärkung von den Berliner Gropiuslerchen gesetzt. Der Song ist bezeichnend fürs Album: Anstatt die immer gleichen Klischees zu reproduzieren, zeigt das Familien-Duo ganz offen, wie sich Weihnachten für sie anfühlt – wie vertraut, wie facettenreich, wie feierlich das klingt: Kirchenorgel und -glocken machen bald Platz für treibenden Feelgood-Pop und packende Hooks! Beide waren sich einig, dass sie sich für einige Songs die Expertise und Unterstützung des Arrangeurs Manuel Stix holen möchten, der seinerzeit das Orchesterarrangement von „Küss mich, halt mich, lieb mich“ übernahm. Den anderen Teil der Arrangements übernahm Norbert Endlich.

Trotz frischer Kompositionen und Ellas neuen Texten sollte es unbedingt traditionelle Klänge geben: „Fröhliche Weihnacht überall“ mit etwas mehr Tempo und Gitarrenschwung etwa, später auch „Kling, Glöckchen, klingelingeling“, dazu gibt es „Süßer die Glocken nie klingen“ mit dezentem Gospel-Feeling. Apropos Stimmgewalt: „Still, still, still“ ist noch so ein Traditional-Anspieltipp, während das humorvolle „Holterdipolter“ mit Chorverstärkung besonders die Jüngsten zum Tanzen bringen dürfte.

Ausgewählte Coversongs nutzen sie zwischendurch für kleine Abstecher in andere Teile der Welt: Die Ballade „Petit Papa Noel“ geht mit Ellas starker und unverwechselbarer Stimme ähnlich unter die Haut wie das zarte „Have Yourself A Merry Little Christmas“; auch Mariah Careys Weihnachts-Superhit „All I Want For Christmas Is You“ gibt es von Ella zu hören, die auch hier stimmlich vor keiner Hürde Halt macht. Auf Deutsch brechen die beiden schließlich auf ins „Winter Wonderland“, wo ausgelassene Doo-Wop-Stimmung angesagt ist. Mit dem festlichen Update zu ihrem frühen Hit „Küss mich, halt mich, lieb mich“ setzt die Sängerin ein weiteres Mal auf viel Gefühl.

Abgerundet wird das Album von weiteren Exklusivkompositionen, die nur darauf warten, zu neuen Klassikern zu werden (etwa das lebensnahe „Tannenbaum, ich schmück Dich“), mal klassische Grimms-Märchen aufgreifend (die Gitarrenminiatur „Das Sterntalermädchen“) oder mit festlichen Details aus der Vorweihnachtszeit gespickt („Auf dem Christkindlmarkt“): „Ein alter Leierkasten/ein Piano ohne Tasten/so klingt der Markt“. Eingerahmt von exklusiven Piano- und Mellow-Versionen, gesellt sich schließlich mit Julian Dionne noch ein Special Guest ans Mikrofon, der ein Mitglied der Gruppe 12 Tenors ist. Die Stimme des italienischen Star-Tenors verleiht dem Familienalbum noch einen weiteren bewegenden Höhepunkt, der die Themen der Herzenswärme und Großzügigkeit aufnimmt („Cresendo“).

Wie persönlich dieses mit insgesamt 22 Songs gespickte Weihnachtsalbum ist, unterstreichen schließlich Albumhighlights wie „Weihnachten bei uns“ und „Komm nach Haus“: „Weihnachten bei uns ist unbeschreiblich schön“, heißt es über dem mit viel Soul und Bläsern servierten Festtagsarrangement, während Ella genügend Gründe liefert, weshalb alle anderen Feste nicht mit dem Heiligabend mithalten können („Halloween ist überdekoriert“). Dieser unaufgeregt-lässige Schwung, der immer wieder durchs Wohnzimmer hallt, umspült auch die Beschreibungen von Norbert Endlich beim wohlig-einladend klingenden „Komm nach Haus“: „Das Feuer im Kamin scheint/es flackert in der Stube/der Duft vom Weihnachtskuchen zieht durchs Haus…“

Die Liste der Aktivitäten und Errungenschaften von Ella Endlich ist beeindruckend: Die Songwriterin und Musikerin, mittlerweile auch Texterin all ihrer Songs, ehemaliger Tennie-Pop-Star, Labelgründerin (2018 UNENDLICH MUSIK), Top-Tänzerin (2. Platz „Let’s Dance“ 2019), DSDS-Jurorin (2018) und Markenbotschafterin der Naturkosmetik von Dr. Scheller, hat in den gut zwei Jahrzehnten, die ihre allererste Veröffentlichung inzwischen zurückliegt, in so vielen Bereichen geglänzt, dass man sie als echte Allround-Entertainerin bezeichnen darf. Ihr erstes Single-Gold konnte die in Weimar geborene Sängerin tatsächlich schon 2009 verbuchen, als die zum Weihnachtshit avancierte Aschenbrödel-Ballade durch die Decke ging. Zuletzt klang sie dagegen sehr viel reifer und befreit von allen Klischees: Ihr im Herbst 2018 veröffentlichtes, größtenteils selbst verfasstes Album „Im Vertrauen“, für das sie ganz bewusst keine Hilfe des Vaters suchte und auch keine Zusammenarbeit mit Major-Plattenfirmen, wurde von Fans und Kritikern als das tiefsinnigste und persönlichste Werk ihrer Karriere gefeiert – und belegte denn auch postwendend eine Top-20-Platzierung in den deutschen Albumcharts. Sie verdreifachte ihre Album-Verkaufszahlen und schärfte ihre Konturen als emanzipierte Frau im Musikgeschäft und Texterin, die auch relevante Themen anspricht wie z.B. Selbstwürdigung („Gut gemacht“), Schattenarbeit („Nichts tut mehr weh“), Risse im Lebenslauf („Geschichten“) oder Inszenierung einer neuen Generation über die sozialen Medien („Menschen machen Bilder“).

Seit Jahren unterstützend, aber nicht zwingend federführend dabei: Norbert Endlich. Seit über 40 Jahren ist er als erfolgreicher Komponist und Produzent (u.a. Roland Kaiser, Inka, Marshall & Alexander) tätig. Zum Weihnachtsfest 2021 tritt er nach langer Zeit auch erstmals wieder ans Mikrofon, wobei bei den Live-Performances in den Kirchen auffällt, wie virtuos der Vollblut-Musiker an Gitarre und Flügel seine Tochter zu begleiten weiß.

Schon im Dezember 2020 hatte es ein exklusives Streaming-Konzerterlebnis und erste gemeinsame Auftritte von Norbert und Ella Endlich gegeben, auf die sie nun, pünktlich zur Veröffentlichung von „Endlich Weihnachten“, eine ausgiebige Tournee folgen lassen: Während der Adventszeit werden die beiden das Konzertpublikum auch wieder live auf das Fest der Liebe einstimmen – in allen Ecken Deutschlands.

Endlich Weihnachten LIVE

08.12.2021 Jena // Stadtkirche St. Michael
09.12.2021 Leipzig // Peterskirche
10.12.2021 Rostock // Theater des Friedens
11.12.2021 Hamburg // Laeiszhalle
13.12.2021 Chemnitz // Markuskirche
14.12.2021 Schwerin // Schelfkirche
16.12.2021 Melle // St. Martinikirche
17.12.2021 Neuruppin // Kulturkirche
18.12.2021 Nürnberg // Meistersingerhalle
19.12.2021 Berlin // Passionskirche
21.12.2021 Erfurt // Thomaskirche
22.12.2021 Dresden // Lucaskirche
27.12.2021 Cottbus // Stadthalle
28.12.2021 Potsdam // Nikolaikirche
29.12.2021 Kassel // Kreuzkirche

Quelle: Telamo

Schlager + Deutsch Pop

Radio VHR - Schlager + Deutsch Pop einschalten

Schlager Hitradio

Schlager Hitradio einschalten

Volksmusik Hitradio

Volksmusik Hitradio einschalten

Pop + Rock (International)

Pop + Rock (International) einschalten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.