Werbung

headerlogo

Radio VHR - Schlager

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Robin Marc - Alles im Lot (Album)Robin Marc gilt als einer der meistgebuchten Künstler der Schweiz – doch anders als viele andere Künstler, weiß er aus persönlicher Erfahrung ganz genau, was alles dahinter steckt. Nach über 14 Jahren auf der Bühne hat er inzwischen seinen ganz eigenen Weg gefunden und geht ihn mit Zuversicht, Selbstvertrauen und ganz viel Leidenschaft. ...

„Alles im Lot“ ist sein brandneues Album und zeigt, dass Robin Marcs Herz nach wie vor für kraftvolle Popschlager-Hymnen mit frischen Texten schlägt. Schon der Opener „Da muss man durch“ fühlt sich an wie ein Loblied auf das moderne Schlager-Genre – und Robin Marc zelebriert die Musik mit so viel Power, dass er damit viele andere Acts in den Schatten stellt. Für gewitzte Wortspiele der Marke Wolfgang Petry ist er immer zu haben, und so erweitert er den Songtitel mit „Da muss man durch und durch verrückt sein“. Mit der gleichen Energie geht er auch an den zweiten Titel „Schluss mit lustig“ heran, in dem er das ewige „Drumherum-Reden“ anprangert und für klare Verhältnisse sorgt.

Doch Robin Marc kann noch viel mehr als nur tanzbares Disco-Futter. Mit „Ich vermisse dich“ bekommen wir eine Power-Ballade, in der Robin Marc den Aspekt des „Leidens“ im Wort „Leidenschaft“ so richtig betont. Ein schwärmerischer Midtempo-Song, der richtig unter die Haut geht. Anschließend geht es dann mit dem hochmodernen, rhythmischen Pop-Rock-Song „Zwei wie Pech und Schwefel“ weiter. Der Song lebt in den Strophen von Robins purem Charisma und seinen schwelgenden Erinnerungen, bevor dann der energiegeladene Ohrwurm-Refrain loslegt, der das gemeinsame Leben feiert. Frei von Kitsch, voller Leidenschaft und Euphorie – das ist Robin Marc.

Und so wechselt Robin Marc immer wieder zwischen den unterschiedlichen Facetten, die seine ganz eigene Persönlichkeit ausmachen. „Es ist wie es ist“ und „Der ganz normale Wahnsinn“ sind schiere Partykanonen, bei denen sogar der Party-Muffel gar nicht anders kann, als mitzusingen, das Song-Trio „Mal den Teufel an die Wand“, „Gehofft, geliebt, gelitten, geweint“ und „Was geht denn hier ab?“ besteht aus gleichermaßen nachdenklichen, tiefgreifenden und dennoch auch rockigen Knallern, die zeigen, wie man es richtig macht: So und nur so vermischt man ehrliche Gefühle mit Spaß und Kühnheit.

Mit „Engel“ wird dem Zuhörer eine wunderschöne Ballade präsentiert, die – wie schon „Ich vermisse dich“ zuvor – die sanfte Seite von Robin Marc in Szene setzt. Doch „Engel“ geht den Weg ein großes Stück konsequenter: Eine so ergreifende Ballade ist man sonst nur von Disney-Filmen gewohnt. Einfach der Wahnsinn.

Den Abschluss des Albums bilden dann die Songs „Alles im Lot“, „Verdammt und verloren“ und „Ich bin dein Prinz“ – drei topmoderne Pop-Schlager-Stücke, die wieder Leben auf jede Party bringen. Stets gefühlvoll, stets überaus sympathisch, schlagfertig und augenzwinkernd schafft es Robin Marc, das gute alte Schlager-Feeling in die heutige Zeit zu transportieren.

Robin Marcs ganz besonderes Stimmtalent und sein Können, die Menschen mit seinen Songs zu berühren, zeichnete ihn schon sehr früh aus: Schon im Alter von acht Jahren begann seine Karriere im deutschsprachigen Showgeschäft. Er sorgte unter dem Namen Marc Robin in Deutschland, Österreich und der Schweiz für großen Wirbel und wurde von Fachleuten als „der neue Heintje“ betitelt. Auch seine ersten TV-Auftritte vor einem Millionen-Publikum hatte er bereits sehr früh hinter sich – Publikum, Zuschauer und auch Bühnen-Kollegen waren sich einig: Robin Marcs Bühnenpräsenz und Bodenständigkeit sind einfach bemerkenswert. Hits wie „ Hallo Papa“ und „So lang wir die Sonne sehn“ wurden kurz darauf von den Radiosendern rauf und runter gespielt.

2005 erschien dann das erste Album „Musik ist mein Leben“ und wurde vielerorts gefeiert. Nach einer langen Entwicklungsphase und vielen verschiedenen Engagements – unter anderem in den Jahren 2012 und 2013 mit dem Schweizer Star-Gitarristen Slädu und seinen Friends – erschien im Jahr 2015 sein neues, „erwachsenes“ Album „Ich will mehr“. Und schon stürmte Robin Marc er die Bühnen der großen Schlagerszene. Mit den ganz Großen (Andreas Gabalier, Mathias Reim, Markus Wolfahrt, Andrea Berg und vielen anderen) stand er schon auf der Bühne.

Sein neues Album „Alles im Lot“ wurde produziert von Hit-Produzent Christian Geller, der schon für Künstler wie Modern Talking, A-HA, Heino, Roland Kaiser, Die Münchener Freiheit, No Angels, David Hasselhoff und Claudia Jung zuständig war. Das Album fügt sich in Robin Marcs Line-Up der Hit-Veröffentlichungen nahtlos ein und wirkt wie ein logischer Schritt auf dem musikalischen Weg eines ganz besonderen Interpreten: „Musik ist mein Leben“ legte den wichtigen Grundstein, „Ich will mehr“ zeigte, dass es noch viel weiter gehen sollte, und „Alles im Lot“ zeigt Robin Marc in absoluter Top-Form. Ein Hit-Garant, von dem wir wohl noch eine Menge hören werden.

Quelle: Telamo

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 5 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
  • Keine Kommentare gefunden