Werbung

headerlogo

Radio VHR - Schlager

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Nik P. - Ohne Wenn und Aber (Album am 15.09.2017)Am 15. September 2017 erscheint das 17. Album des Sängers und Songwriters Nik P. Die CD eröffnet das Jubiläumsjahr. 20 Jahre steht Nik P. nun bereits auf der Bühne - und das mit stetig wachsendem Erfolg. Es ist die Geschichte eines Künstlers, dem ein Megahit die Türe zur verdienten Aufmerksamkeit öffnete „Einen Hit wie den `Stern´, den hat man nur einmal in einem ...

Künstlerleben“, sagt Nik P. gerne, wenn er sich an diesen, seinen Riesenhit zurückerinnert.

Jetzt bestellen!

Ein solcher Mega-Hit birgt aber sehr wohl auch die Gefahr, dass er das weitere kreative Tun des Songschreibers und Interpreten überdeckt. Der Begehrlichkeit auf Druck neue Sterne aufsteigen zu lassen, ist Nik P. stets entkommen. Er legt seine gesamte Kreativität seit jeher in die klare Struktur des Liedes, den Text, sucht und findet Zeilen, die sich dem zuckersüßen Kitsch entziehen und vielmehr eine Reise durch das Gefühlsleben von uns Menschen beschreiben. Immer wieder erzählt Nik P. dabei auch von sich selbst.

„Ohne Wenn und Aber“ ist der Titel des neuen Albums. Es gibt keinen Titelsong, der Name ist eher ein Statement, welches sich auch in seinen Songs „Dieser Ring“ und „Sonnenkinder“ wiederfindet. Denn „Ohne Wenn und Aber“ heißt so viel wie: `Es ist wie es ist, daran ist nicht zu rütteln´. Die CD ist eine Produktion bei der jedes Lied einen gewachsenen Hintergrund hat. „Ohne Wenn und Aber“ ist somit ein ausgesprochen persönliches Album des Sängers und Songwriters Nik P. geworden. Der Spiegel eines Lebensabschnitts.

„Dieser Ring“ ist der Türöffner für weitere elf Songs und steht zu Beginn der CD und wurde als Single-Vorbote dem Album vorausgeschickt. Uptempo. Ein positives Lied. Es gibt sie ja doch, die unerschütterliche Partnerschaft. „Ich habe es für alle, die ihre Zweisamkeit leben, geschrieben“, sagt Nik, „und selbst wenn Ehen in die Brüche gehen, es gibt viele Beispiele wo es gut geht: Meine Zieheltern sind nun seit 50 Jahren verheiratet.“

Von der Sinnlosigkeit der Perfektion nachzulaufen, erzählt „Spuren von Leben“. Nach diesen Spuren sucht die Menschheit seit Ewigkeiten. Die Suche, sie knüpft an Hoffnungen, ebenso wie dabei Enttäuschungen nicht ausbleiben. Das Lied soll vor allem Mut machen, den Dingen ins Auge zu sehen. Man wird älter und es ist halt so. In uns steckt Vergänglichkeit. Das Leben ist eine temporäre Geschichte.

„Im Fieber der Nacht“ ist eine der wahren Perlen des Albums. Ein Backflash in die späten 70er Jahre. Disco Sound. „Das Samstagnacht-Fieber und die Bee Gees haben den Ton angegeben. Ich war damals viel in den Discos unterwegs, habe gerne getanzt und dieses Gefühl wollte ich aufleben lassen und ins heute holen“, sagt Nik. Das Studio 54 in New York und „Staying Alive“ war die Hymne dazu. Der Beat, der Groove, die Sounds – Retro und zeitgemäß - verschmelzen zu einem großen Song mit 4:40 Spielzeit. Disco ist eben keine Drei-Minuten-Angelegenheit.

Nik P. hat eine begnadete Ader Sounds miteinander zu verweben und so auch Erinnerungen an vergangene musikalische Epochen hervorzurufen. In „Dieser Typ“ klingen britische New Wave-Sounds aus den 80ern durch. Der Kühle der Elektronik stehen die Emotionen entgegen, die das Thema vorgibt. Sie hat einen Neuen! Bevor das Lied ausklingt, macht Nik aus dem Herzen keine Mördergrube und sagt was Sache ist! Bis zum Schluss dranbleiben!

„Alles geht vorbei“. Dieses Lied steht absolut für sich alleine. Eine Ballade. Privat und aus Schmerzen geboren. Musik als Katalysator, um die Situation verarbeiten zu können. Es wachsen von Strophe zu Strophe Wut, Hoffnung und Emotionen. Noch nie zuvor hat man Nik P. mit einer derartigen Intensität singen gehört. Am Ende steht der Wunsch, dass, auch wenn die Ehe in die Brüche gegangen ist, ein freundschaftlicher Umgang miteinander bleibt. Henning Verlage (Unheilig) hat dem Lied den Rahmen gegeben, den es braucht. Ein großartiges Arrangement, Sensibilität und Wucht!

Das Liebesleben der „Glühwürmchen“ war Inspiration für diesen Song. Eine Tropennacht im Sommer. Im Haus war die Schwüle unerträglich. Nik wandert aus in den Garten, um in einem kleinen Zelt Schlaf zu finden und entdeckt dabei den Tanz der Glühwürmchen. Wikipedia erklärt tags darauf, was die kleinen Gesellen da trieben. „Das Leuchten entsteht bei der Partnersuche, stand dort - also sind da so viele kleine Würmchen voll verknallt bei mir im Garten herumgeflogen. Das hat mich total inspiriert“. Entstanden ist ein wunderschönes Lied über die Liebe, dem ein langer Flug als Hit zu vergönnen wäre.

2017, im Jubiläumsjahr, gönnen sich Nik und seine Band einen eigenen Song. Es war Zeit zum Feiern. „Auf unser Leben“ heißt der Titel. Entstanden ist er auf einem Schiff, während einer Fan-Kreuzfahrt. Auch „Sonnenkinder“ wurde in der Schiffskabine geschrieben. Die Bläsersätze wurden in den USA eingespielt. Nik: „Ich stehe total auf Brass und ich habe die Besten gebeten, mitzuspielen: New York Brass, bekannt vor allem von Kool and The Gang“.

„Tanzen wie Astaire“, „Kein Tag ohne dich“, „Engel haben Flügel“ oder auch „Wie im Himmel“ – alle diese Songs erzählen Geschichten, die es zu entdecken gilt. Sie lassen sich auch schwer einordnen, wiewohl das eigentlich gar nicht notwendig ist. Schlager? Pop? Beides? Bleiben wir viel mehr bei Nik P. und was den Künstler ausmacht. Er entzieht sich der Katalogisierung und erreicht damit eine Zuhörerschaft, die offene Ohren hat, sich auch gerne überraschen lässt.

„Dieser Ring“ steht am Anfang des Albums. Ein grooviger Pop-Schlager. Lebensbejahend. Dem Ereignis entsprechend. Dann, wenn in der Kirche die zwei Buchstaben das Versprechen besiegeln… Hier schließt sich der Kreis und „Ohne Wenn und Aber“ ist somit weit mehr als ein Album-Titel.

Quelle: SMA/ Ariola

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 5 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
  • Keine Kommentare gefunden