Werbung

headerlogo

Radio VHR | Deutsche Schlager | Aktuelle Nachrichten

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Monika Martin - Bleib noch wachEs gibt sie und wir alle kennen sie, diese Geschichten über Momente der Einsicht und die Hoffnung auf eine zweite Chance. Joachim Horn-Bernges hat in diesem Text sehr berührende Worte gefunden, Monika Martin einen wunderbaren, musikalischen Teppich gelegt und der Geschichte ihre Stimme gegeben. „Bleib noch wach“ ist nichts anderes als die "Hoffnung auf ein zurückkommen dürfen“ in musikalischer Form. ...

Nichts und niemand ist perfekt. Schon gar nicht in Liebesdingen. Dazu spielen die Schmetterlinge im Bauch viel zu schnell verrückt, verleiten uns allzu leicht dazu, unsere Köpfe zu verlieren und uns einem anderen zuzuwenden. Wenn wir sie dann wiederfinden, unsere klaren Gedanken… dann ist Mut zur Einsicht gefragt. Ein garantiertes Rückfahrticket gibt es bei Partnerschaften nicht. Aber was es gibt, das ist das offene Eingeständnis dazu, dass der Übermut, der in die angebliche Freiheit geführt hat, nichts als Illusion war.

„Bleib noch wach“ erzählt sie, die Geschichte, als die Liebe flatterhaft wurde, vom Vermissen, von Schmerzen und von der Bitte um eine zweite Chance. „Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer…“, Konfuzius wird dieses Zitat zugerechnet. Monika Martin bringt die Worte des Philosophen in ihrer eigenen Art auf den Punkt: „Einer geht und steht dann plötzlich doch wieder vor der Tür. Wem ist das noch nicht passiert? Wie die Geschichte endet? Ich bin sicher: Liebe kann alles, Liebe ist alles …“.

„Sehnsucht nach Liebe“ ist das jüngste Erfolgsalbum von Monika Martin, daraus stammt diese neue Single. Der Song ist Ohrwurm und vorprogrammierter Dauerbrenner in Tanzlokalen und Discotempeln. Dieses Lied ist eher einfühlsamer Pop als Schlager, erinnert an die großen, melodischen Hits der 70er Jahre, an Pussycat, ABBA und die Cats. Es ist die Musik aus Monika's Kindheit, ihrer Jugend. Wie sie heute komponiert und produziert, entspringt ihrer Liebe zu dieser Art von Musik. Sie nennt es „Retropop“.

Quelle: Telamo