Werbung

headerlogo

Werbung

Die Zipfelbuben - Tanz Tanz Tanz (Album am 16.03.2018)Die Partybotschafter sind zurück - Nachdem sie im zurückliegenden Sommer mit ihrer ansteckenden Comeback-Single „Nimm die Beine in die Hand“ für glühende Dancefloors im ganzen Land gesorgt haben, dürften Die Zipfelbuben mit ihrem dazugehörigen Longplayer nun einen regelrechten Tanzflächenbrand auslösen: Das vierte Studioalbum „Tanz Tanz Tanz“ ist der schwungvollste und ganz klar tanzbarste Startschuss in den nächsten Frühling. >>

Album HIER direkt bestellen!

Diese drei stets gut aufgelegten Party-Garanten haben die Dinge schon häufiger gleich dreifach beim Namen genannt, damit auch bloß keiner die Gaudi verpasst: „Tanz Tanz Tanz“ heißt das vierte Album der drei Zipfelbuben, das auch sonst in jeder Hinsicht an den erfolgreichen Top-10-Vorgänger „Party, Party, Party“ anknüpft. Das neueste Werk der mit allen musikalischen Wassern gewaschenen Party-Botschafter aus Berlin/Düsseldorf erscheint am 16. März 2018 bei Telamega.

Dass sie die etwas längere Verschnaufpause seit dem Vorgänger dazu genutzt haben, ihren unverkennbaren Vollgas- und Gute-Laune-Sound noch unwiderstehlicher zu machen, haben sie schon mit dem Single-Vorboten „Nimm die Beine in die Hand“ bewiesen: „An alle Muffel, Rumsteher und Früh-nach-Hause-Geher“, an die „Kneifer, die Neider und Tanzflächen-Vermeider“ richteten sie sich mit dem Song, in dem bereits das Motto des neuen Albums zu hören war: „tanz, tanz, tanz!“

Produziert von Hochkarätern wie Xtreme Sound, Hermann Niesig und Akropolis/Thorsten Schotten, zieht Chef-Songwriter Timo Schulz etliche Register im Verlauf des Albums. Die zweite Singleauskopplung „Normal kann jeder“ räumt ordentlich mit dem grauen Alltagstrott auf und richtet sich dabei an die „Spinner“ und „ganz großen Kinder“, die in jedem von uns stecken. Der ohrwurmverdächtige Partykracher knüpft dabei nahtlos durchtanzbar an den Singlevorgänger an. Es darf also verrückt gespielt werden – normal sein können wir schließlich später.

Dass die Jungs sich im Genre auskennen, beweisen sie augenzwinkernd in ihrer Schlager-Geschichtsstunde, die da heißt „Wir sind Schlager“. Das Trio zitiert ausnahmslos alle Klassiker der letzten Jahrzehnte: Von „Ein bisschen Frieden“ bis zum „Bett im Kornfeld“, von „Atemlos“ bis hin zum „Griechischen Wein“ und zurück…

Weiter geht’s unter anderem mit einer Liebeserklärung an eine „so uh-la-la“-attraktive Dame („Warum bist du so schön“), viel buntes „Konfetti“, wobei Fiddle- und Dance-Einschlag einander ergänzen, oder auch „Ein Hurra“ – auf das Leben, das, wie man weiß, „kein Schaukelstuhl und kein Tempomat“ ist. Während „Jeden Tag Silvester“ oder auch „1000 gute Gründe“ mit übergroßen Gesten ein wenig in Richtung 80s schielen und zudem mit sattem Off-Beat-Nachdruck und grandiosen Hooks daherkommen, folgt auf die feurige Wüstenexotik von „Laila“ eine bekanntere Nummer namens „Monika“: Die nämlich hat Peter Orloff schon vor knapp 50 Jahren in die Charts katapultiert – und jetzt ist der gute Mann für das Party-Update der Zipfelbuben sogar als Feature-Gast mit von der Partie!

Auch die Liebe spielt immer wieder eine Rolle – mal weniger offensichtlich („Kling Klang“), dann wieder „mit Düsenflieger im Bauch“ und, wie immer, einem etwa mittelgroßen Schalk im Nacken: „I Love You“ ist die Art von Ballade, die dann doch noch ziemlich Gas gibt, sprich: ein Song, wie ihn nur Die Zipfelbuben schreiben können. Eine superlustige und keinen Trends unterliegende Mitsing-Hymne ist „Dein Style ist geil“. Und „ernsthaft zu sein, fällt gar nicht so leicht“ heißt es denn auch im Text der mit Olé-Rufen voranpeitschenden Ansage „Hauptsache Spaß“.

Gegründet vor 12 Jahren, wechselten Die Zipfelbuben direkt auf die Überholspur: Schon im Jahr 2006, nachdem das Trio mit „Kedeng, Kedeng!“ sensationell die Single-Charts überrollt und bei Florian Silbereisen & Co. gleich reihenweise für ausgelassene Stimmung gesorgt hatte. Dabei war das für Timo Schulz, Florian Flesch und Dirk Ostermann erst der Auftakt, denn 2009 sollten die Partybotschafter gleich reihenweise in den Hitlisten auftauchen: Ihr Top-10-Hit „Hier im Dschungel“ war offizieller Soundtrack zur vierten Staffel von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“, und auch ihre 2011 veröffentlichte Single „Jetzt wird es heiß“ untermalte die Nachfolger-Staffel. Zwischenzeitlich wurde das Trio sogar für den ECHO in der Kategorie „Volkstümliche Musik“ nominiert! Ihr zweites Album „Party, Party, Party“ hatte zu dem Zeitpunkt schon längst Platz 7 der deutschen Charts erstürmt und auch in Österreich parallel die Top-15 gesichert.

Der Titel ihres vor 10 Jahren veröffentlichten Debütalbums – „Volkspop“ – trifft es dabei noch immer hervorragend: Die Zipfelbuben wissen einfach, wie man die Leute reihenweise zum Tanzen und zum Feiern bringt. Wobei: Dermaßen dreifach-unmissverständlich und dreifach-tanzbar wie auf „Tanz Tanz Tanz“ klangen sie noch nie.

Quelle: Telamega

Suche

Schlager + Deutsch Pop

Radio VHR - Schlager + Deutsch Pop einschalten

Volksmusik Hitradio

Volksmusik Hitradio einschalten

Newsflash - Schlager

Giovanni Zarrella - Non Puoi Lasciarmi Cosi ( Quit Playing Games) (Die neue Single erscheint am 05. August 2022)

Giovanni Zarrella - Non Puoi Lasciarmi Cosi ( Quit Playing Games) (Die neue Single erscheint am 05. August 2022)Das dazugehörige Album „PER SEMPRE“ kommt am 19. August 2022 Große Tournee ab Anfang September. Auf seinem neuen Album „PER SEMPRE“ schlägt Giovanni Zarrella eine wunderschöne Brücke zwischen den größten Hits der internationalen Musikgeschichte und der Sprache seines Herzens,

wenn er den Schlager-Orbit verlässt und den Blick stattdessen auf jene Pop-Meilensteine richtet, die ihn persönlich seit vielen Jahren begleiten. Nachdem er das neue Studioalbum mit seiner packenden Interpretation von „Angels“ („UN ANGELO“) angekündigt hatte, taucht er nun noch tiefer ein in die Neunziger – und in die Ära der Boygroups: Mit der neuen Single „NON PUOI LASCIARMI COSI“ präsentiert Giovanni ein grandioses Update zum Backstreet-Boys-Meilenstein „Quit Playing Games“ – ab dem 05.08. überall im Stream und zum Download.

Der von Max Martin produzierte Mittneunziger-Megahit „Quit Playing Games“ von den US-Jungs um Nick Carter wird bei ihm zum ultragefühlvollen „NON PUOI LASCIARMI COSI“ – was die mit viel Rom- antik aufgeladene Melodie aus dem Jahr 1996 nicht nur klanglich ins südeuropäische Hier und Jetzt holt, sondern passend zum italienischen Gesang mit noch mehr Sunshine-Exotik und Beachparty-Vibes daherkommt, für die Giovannis angestammter Produzent Christian Geller sorgt. „Ich sag’s ganz ehrlich: in den Neunzigern wollte jeder ein Backstreet Boy sein – das galt für alle meine Freunde und natürlich auch für mich. Wir wollten auch so ein Typ aus einer Boy-Band sein, weil wir dachten, ‘Hey, das sind einfach die Coolsten.’ Allein deshalb wollte ich unbedingt einen Song von den Backstreet Boys auf dem neuen Album haben“, so sein Kommentar über den Megahit der US-Gruppe, die damit vor gut 25 Jah- ren die internationalen Charts überrollen konnte. Tatsächlich gab es schon damals eine italienische Version mit dem Titel „NON PUOI LASCIARMI COSI“, deren Strophen damals von Kevin und Howie ein- gesungen worden waren...

Dass Giovanni Zarrella bis heute ein Riesenfan der Boygroup-Ära ist, hört man mehrfach im Verlauf des neuen Albums, für das er sonst auch Meilensteine von ABBA, Elton John, Wham!, Chris Isaak & Co. neu interpretiert hat. „Das waren einfach die schönsten Balladen“, sagt der Allrounder, für den kurz nach der Jahrtausendwende schließlich alles in der Gruppe Bro’Sis anfangen sollte, weiter über den Boyg- roup-Sound der Neunziger.

Insgesamt bezeichnet Giovanni das neue „PER SEMPRE“-Album, das zwei Wochen nach der neuen Sin- gle erscheint, als Schlusspunkt und großes Finale jener Trilogie, die er 2019 mit „La Vita è Bella“ be- gonnen und zuletzt mit „CIAO!“ erfolgreich fortgesetzt hatte: Indem er den Blick auf die internationale Hitlandschaft richtet, kann er nicht nur in seine geliebte Boygroup-Ära eintauchen, sondern auch in- ternationale Gäste wie Michael Bublé an seine Seite holen – und so die dritte Stufe dieser Trilogie zünden. „Das sind ausnahmslos Songs, die mich ein Leben lang begleitet haben – und die an verschie- denen Punkten meines Lebens eine ganz besondere Bedeutung hatten“, so Giovanni über Soloalbum #3.

Mit seinem zweiten Soloalbum „CIAO!“ sollte er zuletzt alles abräumen und nicht nur zum ersten Mal als Solokünstler Platz #1 der deutschen und österreichischen Charts erobern (flankiert von Platz #2 in der Schweiz!), sondern obendrein auch noch das „erfolgreichste Schlageralbum des ersten Halbjahres 2021“ abliefern. Gut 20 Jahre nach seinem Durchbruch ist Giovanni Zarrella damit so erfolgreich wie nie zuvor: Inzwischen mit eigener Musikshow im Primetime-TV angekommen, richtet er seinen Blick dieses Mal über den mitteleuropäischen Tellerrand und taucht ein in die internationale Musikge- schichte ...

Noch ein Grund zur Vorfreude: Ab September tritt Giovanni Zarrella seine erste große Solo-Tournee an – dann auch mit den brandneuen Hits von „PER SEMPRE“ im Gepäck!

Das Sommeralbum 2022 heißt „PER SEMPRE“ und ist ab 19. August überall erhältlich. Neben einer CD und einer Doppelvinyl gibt es auch wieder eine exklusive limitierte Fanbox, die zusätzlich zu den 15 neuen Songs einen exklusiven Early Entry Vip Pass zum Soundcheck der Live Tour 2022, ein One- size Tour T-Shirt und ein Schlüsselband – alles im neuen PER SEMPRE Design – enthält.

Quelle: Telamo

Ricky Maier - Love is in the air

Ricky Maier - Love is in the airEine Handvoll Worte und man hat sofort die Melodie im Ohr. Völlig nebensächlich, ob man Englisch versteht oder nicht! 1977 erstmals veröffentlicht, umarmte dieser ultimative Lovesong von Australien aus mehrfach die Welt. >>

Weiterlesen ...

Anzeige

Anzeige (2)

Anzeige (3)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.