Werbung

headerlogo

Radio VHR | Deutsche Schlager | Aktuelle Nachrichten

Beatrice Egli - Was geht abFeuer und Eis - zwei völlig gegensätzliche Elemente, mit denen Beatrice Egli schon immer bestens vertraut war. Und obwohl die brandneue Single der 29-jährigen Sängerin mit Blick auf die schneebedeckten Schweizer Alpen geschrieben wurde, legt das blonde Energiebündel nun mit „Was geht ab“ den wohl heißblütigsten Sommerhit des Jahres vor! Mehr als zweieinhalb Jahre lang hat Beatrice Egli ihren neuen Ohrwurm mit sich herumgetragen, ihn wie einen Schatz gehütet und ungeduldig auf den passenden Veröffentlichungsmoment gewartet. >>

Doch nun ist der Augenblick endlich gekommen; alle Zeichen stehen auf Grün: „Was geht ab“ heißt die nächste Singleauskopplung aus Beatrices im Frühling erschienenen Album „Wohlfühlgarantie“, mit dem sie auf Anhieb auf Platz 1 der Schweizer Charts und jeweils auf dem 2. Platz der deutschen und österreichischen Hitlisten einstieg. Jede Menge gute Gründe zum Feiern also! Sich kopfüber in die Nacht zu stürzen und zu schauen, welche Abenteuer das Leben noch so im Ärmel verborgen hält. Kühle Drinks und heiße Flirts – „Was geht ab“? Im Falle von Beatrice Egli so einiges!

Mit ihrem tanzbaren, hoch ansteckenden Mix aus mitreißendem Pop, eingängigem Schlager, moderner Dance-Music, exotischen Latino-Einflüssen und ihrer authentischen, ungekünstelten Sprache trifft Beatrice Egli zielgenau den Nerv der Zeit. Die zweifache Swiss Music Award- und ECHO-Preisträgerin eröffnet mit ihrem facettenreichen Sound völlig neue Perspektiven, wie frisch und jung der deutsche Schlager im Jahr 2018 klingen kann – und auch klingen muss. Beatrice spielt bekanntlich gerne mit dem Feuer, so auch im erotisch-knisternden „Was geht ab“, mit dem sie dem gesamten Musikgenre einen sofort ins Blut gehenden Wachmacher verpasst. Egli-Energy in ihrer reinsten Form! „Mir war es schon immer besonders wichtig, Musik für alle Altersklassen zu machen“, so Beatrice über ihre generationsübergreifenden Stücke. „‘Was geht ab‘ ist ein frecher, lebendiger und vor Lebensfreude nur so strotzender Song, der nicht nur etwas für das jüngere Publikum ist. Ich denke, auch Zuhörer, die heute vielleicht nicht mehr abends ausgehen, werden sich vielleicht in die Zeit zurückversetzt fühlen, in denen sie noch in die Disco zum Tanzen gegangen sind.“

Quelle: UMD/ Polydor