headerlogo

Radio VHR - Schlager | Pop | Rock | Meine Hits - Meine Musik

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Von Wegen Lisbeth - BitchHört man von fünf Berliner Jungs, die Indie-Pop spielen, weiß man eigentlich gar nichts über „Von Wegen Lisbeth“. Die Band um Sänger Matze, will herausstechen aus melancholischem Einheitsbrei mit englischen Texten und hat so die klassischen Bandinstrumente mal eben um Omnichord und Regenbogenachttästler ergänzt. Mittlerweile gelten Von Wegen Lisbeth längst nicht mehr nur als Geheimtipp. In ihren Liedern machen sie sich...

Gedanken über Milchschaum, Becks Ice und all die anderen Nebensächlichkeiten des Lebens und sind dabei doch herrlich tiefgründig.

Denn eigentlich ist doch alles egal, was um einen herum so passiert, „aber bring nie wieder deine neuen Freunde in meine Kneipe“. Und spätestens seit sich Von Wegen Lisbeth als Support für AnnenMayKantereit eine beträchtliche Fangemeinde erspielt haben, passiert so einiges um die Berliner. Da es in der deutschen Musikszene eigentlich keine größere Anerkennung gibt, als von Sven Regener empfohlen zu werden, sind Von Wegen Lisbeth im Frühjahr 2016 mit den Deutsch-Rock-Legenden von Element of Crime durch die Bundesrepublik getourt. Und so lernten sie von den Altmeistern neben zahlreichen neuen Konzertlocations auch Underberg kennen und schätzen - der Veröffentlichung des Debütalbums GRANDE am 15. Juli steht nichts mehr im Wege. Indie-Pop hin oder her, im Herzen sind Von Wegen Lisbeth eigentlich immer noch Hip-Hopper. Und so haben sich die fünf mit ihrer Single BITCH eigentlich nur selbst einen Gefallen getan, wie Sänger Matze gern betont.

Denn was kann einen heutzutage noch aus der Fassung bringen außer 50 Grad im ICE und David Beckhams fünftem Kind? „Bitch, ich bin für dich den ganzen Weg gerannt, den ganzen Weg alleine, alleine bis zu dir“. Eine klassische Liebesschnulze klingt anders. Aber schließlich muss man ja auch aus der Masse herausstechen, um das erklärte Bandziel Nummer eins zu erreichen: die Aufmerksamkeit der Band-Muse Lena Meyer-Landrut.

Quelle: Columbia