Werbung

headerlogo

Selig - Alles ist soSelig-Sänger Jan Plewka ist eigentlich ein ziemlich friedliebender Mensch. Ein Hippie im Herzen, ein Menschenfreund. Aber irgendwann ist halt auch mal Schluss, deswegen findet er in der neuen Single der Hamburger Rockband ziemlich deutliche Worte. >>

„Wenn alles so bleibt, dann haben wir verloren“, singt er in „Alles ist so“, bevor es im Refrain der geradezu epischen Ballade heißt: „Alles ist so ordinär / Ich will nicht, dass die Welt so untergeht.“

„Alles ist so“ ist der erste Vorbote auf das achte Selig-Album „Myriaden“, an dem die Band derzeit mit ihrem langjährigen Weggefährten Franz Plasa arbeitet und das einen starken gesellschafts- und vor allem klimapolitischen Ansatz hat. „Wir sind seit geraumer Zeit, angesteckt durch unsere Kinder und Fridays for Future, Aktivisten“, erklärt Plewka. „Wir haben mit Extinction Rebellion Briefe an die Regierung geschrieben, sind aufgetreten, als Berlin blockiert wurde, und gehen eigentlich zu jeder Fridays-for-Future-Demo. Als wir dann mit der Arbeit an dem Album begannen, ging es in unserem Proberaum kaum um andere Themen als die Klimakatastrophe und den aufkommenden Faschismus.“

Den Wunsch, mit ihrer neuen Single eine klare Botschaft zu senden, bestärkte auch Plewkas Teilnahme an der VOX-Show „Sing meinen Song“. Die siebte Staffel der erfolgreichen Musikshow ist Anfang Mai gestartet. „Jeder Künstler darf dort ja einen neuen Song präsentieren“, so Plewka. „Wir hatten ursprünglich ein ganz poetisches Liebeslied ausgewählt – aber dann konnte ich drei Nächte nicht schlafen, weil ich dachte: Will ich so ein Lied dort singen, vor Millionen Menschen, wenn es doch gerade viel dringlichere Themen gibt? Was sage ich meinen Kindern, wenn sie mich irgendwann fragen, warum ich diese Plattform nicht genutzt habe, um etwas zu bewegen? Am Morgen, bevor wir uns mit der Band im Studio trafen, habe ich den Text dann innerhalb von 30 Minuten komplett umgeschrieben. Er kam einfach so aus mir raus, wie eine Eingebung.“

Man könnte ein Buch darüber schreiben so viel steckt in „Alles ist so“. Plewka singt von falschen Mentoren und falschen Symbolen, nach denen wir uns richten, von unserem ständigen Streben nach mehr Wachstum, aber auch von dem wunderschönen Blau unseres Himmels und Planeten – getrieben von dem Wunsch, dass wir all das wieder schätzen lernen. Los geht der Song mit einem atmosphärischen Intro, dann treffen sanfte Gitarren auf eine harmonische Klaviermelodie, bevor Plewka sogar kurz sprechsingt. Damit ist „Alles ist so“ zweifellos der unkonventionellste Song, den man von Selig bisher gehört hat – jener Band, die Anfang der Neunziger mit einem Paukenschlag auf der Bildfläche erschien, ebenso schnell implodierte und seit 2008 stärker denn je zurück ist.

Bewegend ist übrigens auch das Musikvideo zu „Alles ist so“: Weil der eigentliche Videodreh aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, disponierten Selig kurzfristig um. Neben Bildern, die die Band bei einer Fridays-For-Future-Demo zeigen, sind darin auch Aufnahmen zu sehen, die ihnen Greenpeace zur Verfügung gestellt hat und die vollgemüllte Strände, schmelzendes Packeis und brennende Wälder zeigen. „Dieses Lied ist eine Aufforderung an jeden von uns. Sei nicht uniformiert, sondern hebe dich hervor. Mach etwas. Engagier dich, tu etwas für den Planeten und die Zukunft. Es ist ein Lied über Aufbruch“, so Plewka. „Es ist kein Wunder, dass Kinder auf die Straße gehen, denn eigentlich ist das leicht zu begreifen: Unsere Ressourcen sind endlich. Ich als Erwachsener habe es selbst lange nicht begriffen, aber ich habe es von den Kindern gelernt. Das müssen wir jetzt alle tun und Zeichen setzen.“

Quelle: UMD/ Vertigo Berlin

Suche

Schlager + Deutsch Pop

Radio VHR - Schlager + Deutsch Pop einschalten

Schlager Hitradio

Schlager Hitradio einschalten

Volksmusik Hitradio

Volksmusik Hitradio einschalten

Pop + Rock (International)

Pop + Rock (International) einschalten

Werbung - Misha Kovar

Misha Kovar

Werbung

Koko's Home

Newsflash - Deutsch Pop

Kevin Brain Smith - 1000 Kilometer Freiheit

Kevin Brain Smith - 1000 Kilometer Freiheitin echter Song, der durch die vielen Stationen im Leben von Kevin Brian Smith entstanden ist. Und ein Song, der allen aus der Seele spricht, die das Gefu?hl haben, endlich raus zu mu?ssen aus ihrem Alltag, gesellschaftlichen Zwa?ngen, ihrem Eingeengt sein, ihrer Unfreiheit. >>

Weiterlesen ...

Fabian Harloff - Feste feiern

Fabian Harloff - Feste feiernDer Sänger und Schauspieler Fabian Harloff (Notruf Hafenkante) liefert mit der Country Pop Nummer „Feste feiern„ vielleicht den Spätsommerhit 2021. Wie immer hat das Multitalent den Song selber geschrieben und produziert. Wie der Titel schon verrät geht es in dem Lied darum, dass man die Feste so feiern und die schönen Tage so genießen sollte, wie sie kommen. >>

Weiterlesen ...

Clueso x Andreas Bourani - Willkommen Zurück

Clueso x Andreas Bourani - Willkommen ZurückDie ersten warmen Lichtstrahlen des Jahres lo?sen sich aus dem Himmel, stu?rzen in Richtung Erde. Wirbeln durch das Gru?n der Ba?ume, verheddern sich in den blu?henden Linden. Rasen auf Kneipen und Bars zu, prallen an Sonnenbrillen ab, brechen sich in eisgeku?hlten, schimmernden Gla?sern. >>

Weiterlesen ...

Silly - Instandbesetzt (Album am 17.09.2021)

Silly - Instandbesetzt (Album am 17.09.2021)Die Band SILLY um Ritchie Barton (Keyboard), Uwe Hassbecker (Gitarre) und Jacki Reznicek (Bass) veröffentlicht ihr Album zur erfolgreichen Analog-Tour, ergänzt um 3 neue Songs. Mit dabei: die Sängerinnen AnNa R. und Julia Neigel. Im Herbst geht es wieder gemeinsam auf Tour. >>

Weiterlesen ...

Anzeige

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.