headerlogo

Rodgau Monotones - Genial (Zurück nach 7 Jahren Pause)Rodgau Monotones? Da war doch was… Vor gefühlten hundert Jahren. Ihr „Erbarmen, zu spät, die Hesse komme“ wurde 1984 die inoffizielle hessische Hymne, Heinz Schenk darin selbstbewusst zum heimischen David Bowie und Lia Wöhrs schnelles Gebabbel zur echten Konkurrenz für Kurtis Blow erklärt. Die Bembelkultur mit Handkäs, Äppelwoi, Rippchen und Kraut im Angriffsmodus, um den Bayern, Schwaben, Friesen gründlich jeden Spaß zu vermiesen.

Denn die „Pampa-Power“ wurde nicht nur mit befreundeten lokalen Bands im Frankfurter FSV-Stadion zelebriert. Die Monotones rockten schon vorher neben Joan Baez, Santana und Bob Dylan auf Einladung des legendären Konzert-Impressarios Fritz Rau den Bieberer Berg, protestierten beim Anti-WAAhnsinns-Festival auf Augenhöhe mit BAP, den Toten Hosen, Udo Lindenberg, Rio Reiser und Herbert Grönemeyer gegen die geplante Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf, waren zu Gast bei der Kult-TV-Sendung „Rockpalast“ und nahmen schließlich für das Majorlabel wea im Münchener Musicland Studio (zum Klientel gehörten da auch The Rolling Stones, Deep Purple und Queen) das Album „Sportsmänner“ auf. Ein Teil der deutschen Rockgeschichte also, die dennoch oft verkannt nur als ein regionales Phänomen gewertet wurde. Zudem sehen sich die Musiker seit Jahren immer wieder mit der erstaunten Aussage konfrontiert: Euch gibt es noch? Klar.

Sieben Jahre haben sich die Rodgau Monotones Zeit gelassen, ihrem Katalog aus elf Studioalben, drei Live-CDs und diversen Compilations eine weitere Produktion hinzuzufügen. Ganz offensichtlich wollen sie nicht zum eigenen Museum verkommen. Ihr unbestrittener Vorteil dabei: Nichts und niemand zwingt sie, ins Studio zu gehen. Sie wollen es einfach. Denn sie haben nach wie vor viel Spaß dabei. Weil sie immer weniger darüber nachdenken müssen, ob man etwas macht was anderen gefallen könnte. Welch ein Luxus. Einfach genial. Genau so heißt auch die neue Platte. „Genial“.

Die neuen Songs heißen viel versprechend „Vollgas“, „Mama Lauda“ (womit nicht die Mutter von Niki gemeint ist, sondern Mach` mal lauter), „Wie geil is das denn ...“, „Das macht uns keiner nach“ (mit dem Credo: Lieber laut als tot ...) – das ist der „Rodgau Style“. Ein treibendes Schlagzeug, ein stoischer Bass, jede Menge fette Gitarren, ekstatische Gesänge und scharfes Gebläse als Bonus. Da feiern Blues, Boogie und harte Rockriffs fröhliche Urstände. Aber diese offensichtlichen Vorlieben werden immer mit unerwarteten musikalischen Eskapaden kontrastiert. Die glorreichen Sieben präsentieren auch Stücke, die Rockabilly-Gitarrist Brian Setzer gerne geschrieben hätte, erweisen den Chartgaranten Mark Ronson und Bruno Mars („Uptown Funk") mit echten „Landdiscokrachern“ ihre Referenz und warten überraschend mit einem Seefahrerlied namens „Hundert Fässer grüne Soße“ auf.

Quelle: Rodgau Mafia Records

Suche

Schlager + Deutsch Pop

Radio VHR - Schlager + Deutsch Pop einschalten

Schlager Hitradio

Schlager Hitradio einschalten

Volksmusik Hitradio

Volksmusik Hitradio einschalten

Pop + Rock (International)

Pop + Rock (International) einschalten

Newsflash - Schlager

Neue Songs in der Rotation von Radio VHR (27.03.2020)

Radio VHRRadio VHR - Der beste Mix aus Schlager | Deutsch Pop. Ab sofort bei uns zu hören: Heinz Rudolf Kunze Die Dunkelheit hat nicht das letzte Wort | Jürgen Drews - Unfassbar | Anna-Carina Woitschack + Stefan Mross - Paradies der Ewigkeit | Daniela Alfinito - Warum | Pohlmann - Besonnen | >>

Weiterlesen ...

Jürgen Drews - Unfassbar

Jürgen Drews - UnfassbarEr gibt zu, er ist aufgeregt. Es ist ja auch alles unfassbar. „Dieses Jahr ist für mich ja doch ein ganz besonderes Jahr. Ich feiere einen für mich besonderen Geburtstag und natürlich wird es dazu auch ein ganz besonderes Jubiläumsalbum geben, welches auch für mich noch einige Überraschungen parat hält“, versprach Jürgen Drews vor ein paar Wochen auf Facebook. >>

Weiterlesen ...

Anna-Carina Woitschack & Stefan Mross - Paradies der Ewigkeit

Anna-Carina Woitschack & Stefan Mross - Paradies der Ewigkeit„Stark wie zwei“ – das erste Duett-Album von Anna-Carina Woitschack & Stefan Mross kommt Ende Mai! ++ Mit der brandneuen Duett-Single „Paradies der Ewigkeit“ liefert das Schlager-Traumpaar schon jetzt einen Vorgeschmack! >>

Weiterlesen ...

Stephanie - Wenn wir uns berühr'n

Stephanie - Wenn wir uns berühr'nMegastarkes Comeback: Stephanie ist aus der Baby-Pause zurück! Es war eine Weile still geworden um Stephanie, doch das hatte einen süßen Grund: Noah heißt er und ist mittlerweile ein Jahr alt. Nach der Baby-Pause meldet sie sich nun endlich zurück. >>

Weiterlesen ...

Géraldine Olivier - Wir tragen Narben auf dem Herz (ab 27.03.2020)

Géraldine Olivier - Wir tragen Narben auf dem Herz (ab 27.03.2020)Besondere und schwere Zeiten erleben wir gerade und in diesem Moment überlegt man sich erst recht, wie man sie musikalisch begleiten soll. Alle Planungen werden neu gefasst und so hat sich auch Géraldine Olivier ganz spontan entschieden einen Titel als Single zu veröffentlichen, der diesen Zeiten gerecht wird. >>

Weiterlesen ...

Newsflash - Deutsch Pop

Peter Schilling - Willkommen in der Zukunft

Peter Schilling - Willkommen in der ZukunftIst nicht nur Titel der aktuellen Best of... Vinyl/CD von Peter Schilling aus dem Haus DA Music, sondern auch Opener für eben das „Best of..“ Album und auch des im Juni erscheinenden ganz neuen Longplayers von ihm: „Vis Viva“. >>

Weiterlesen ...

Heinz Rudolf Kunze - Die Dunkelheit hat nicht das letzte Wort

Heinz Rudolf Kunze - Die Dunkelheit hat nicht das letzte Wort"Die Dunkelheit hat nicht das letzte Wort" ist eine hoffnungsvolle Hymne in schwierigen Zeiten. Nach der Thüringenwahl geschrieben, so ist ihr Motto gerade jetzt aktueller als je zuvor. >>

Weiterlesen ...

Max Giesinger - Nie stärker als jetzt

Max Giesinger - Nie stärker als jetzt„Wir waren nie stärker als jetzt! - Sich was trauen ist wie fliegen, zumindest für einen Moment. - Lass die Ängste besiegen, um zu sehn’ ob in uns noch was brennt.“ Der Zusammenhalt unter den Menschen war noch nie wichtiger als in diesem Moment. >>

Weiterlesen ...

Berge - Kinder (Sind so kleine Hände) - ab 27.03.2020

Berge - Kinder (Sind so kleine Hände) - ab 27.03.2020Seit vielen Jahren setzen sich Berge für eine hoffnungsvolle Vision einer menschlicheren Welt ein und bringen das durch ihre Musik und Texte zum Ausdruck. Wenn wir von einer besseren Zukunft träumen, dann müssen wir heute den Kindern dieser Welt Liebe und Zuwendung schenken, denn sie werden die Gesellschaft von morgen bilden. >>

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.