headerlogo

Radio VHR - Schlager | Pop | Rock | Meine Hits - Meine Musik

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

René Deutscher - SorryRené Deutscher ...... den Namen habe ich doch schon mal gehört ...?î So geht es den meisten, wenn sie den Namen hören. Bei dem Nachnamen "klingelt" es dann auch recht schnell. "Ich kenne einen Drafi Deutscher! Hat er was mit dem zu tun?" Hat er! René ist der Sohn von Drafi, der leider 2006 verstarb. Drafi war bekannt mit Hits wie 'Marmor Stein und Eisen bricht', 'Jenseits von Eden' (Guardian Angel) usw. Aber auch...

René fand seinen Weg bereits frühzeitig in die Musik. So produzierte er viele Künstler wie z.B. Frank Schöbel, Petra Zieger, Gottlieb Wendehals und natürlich auch seinen Vater bis hin zu 'New Mixed Emotions' mit Andreas Martin.

René ist immer im Hintergrund als Songschreiber, Texter und Produzent tätig gewesen in den Vordergrund hat es ihn nie gedrängt. Das änderte sich nun aber Anfang 2016, da in diesem Jahr der 10-te Todestag seines Vaters anstand (gest. 09.06.2006). Darüber hinaus wäre Drafi am 09.05.2016, 70 Jahre alt geworden. Zu diesem besonderen Doppel-Ereignis (René nennt es liebevoll "10/70") nahm sich René etwas besonderes vor und produzierte ein kleines Mini-Album mit 4 Songs seines Vaters. Die Reaktionen waren gut und so wurde René immer wieder gefragt, wann er denn mal sein eigenes Album machen wolle insbesondere, da René auf seinem Youtube-Kanal regelmäßig seine eigenen Songs veröffentlichte. René überlegte nicht lange und entschloss sich, das Album zu produzieren, welches in Kürze mit dem Titel 'UNIKAT' (am 14. Oktober 2016) bei JUNIRECORDS und im Vertrieb der DA Music erscheint .

Die erste Single aus diesem Album ist nun der Titel 'SORRY', eine starke Ballade die eine Situation beschreibt, die wohl jeder von uns schon erlebt hat. Gefühlvoll und sehr naturell produziert (Streicher, Natur-Drums), geht der Titel sofort unter die Haut und krallt sich dort förmlich fest.

Aufgenommen und produziert hat René selbst. Den "Endschliff" gab er dann in die Hände von Stefan Krug (JUNIRECORDS-Tonstudio), der dem Titel den passenden Mix- und Mastering verliehen hat. Und wir sind der Meinung, für 'Sorry' muss man sich ganz bestimmt nicht entschuldigen!

Quelle: René Deutscher / JUNIRECORDS