Pietro Lombardi - LOMBARDI (Album)

Werbung

headerlogo

Pietro Lombardi - LOMBARDI (Album)Sein Name steht für Sommer, für Sonne und natürlich für jede Menge heißer Beachparty-Vibes. Und auch als „DSDS“- Juror hat sich der sympathische und ständig gut gelaunte Sunnyboy mit seinen coolen Sprüchen und seinem lässigen Look in den letzten Jahren zu einem echten Publikumsliebling entwickelt. >>

Auf seinem neuen Album öffnet sich Pietro Lombardi, um seinen Fans nun eine andere, noch unbekannte Seite von sich zu zeigen. Mit „Lombardi“ legt der 27-jährige Sänger und Musiker seinen bisher persönlichsten und facettenreichsten Longplayer vor - Pietro Lombardi so direkt und intim, wie man ihn noch nie erlebt hat! Neun aufregende Jahre ist es her, seitdem Pietro Lombardi im Mai 2011 kurz vor seinem 19. Geburtstag als strahlender Gewinner der 8. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ hervorging. Eine Zeit, die für den Karlsruher mit den italienischen Wurzeln scheinbar wie im Fluge vergangen ist. Seither hat sich Pietro zu einem der beliebtesten und erfolgreichsten Pop-Acts Deutschlands entwickelt: 2011 erschien sein Top 1-Debüt „Jackpot“ inklusive dem Nr. 1-Outtake „Call My Name“.

Nach Veröffentlichung der Albumnachfolger „Pietro Style“ (2011), „Dream Team“ (2013) und „Teil von mir“ (2016) war Pietro 2017 mit dem KayOne-Duett „Senorita“ erneut wochenlang auf dem 1. Platz der Single-Charts in Deutschland, der Schweiz und in Österreich. Der Ohrwurm wurde für mehr als 1 Million Verkäufe schon bald mit einer Platin-Schallplatte sowie mit einem sensationellen Diamant-Award ausgezeichnet. Bisher konnte der Clip fast 140 Millionen YouTube-Views generieren. Und auch mit seinen gefeierten Hits „Phänomenal“ (Platz 1 in Deutschland, Gold), „Nur ein Tanz“ (Platz 4 in Deutschland), „Bella Donna“ und „Macarena“ (jeweils Platz 3 in Deutschland) war er weiterhin Dauergast in den Single-Hitlisten.

Mit seinem vierten Album „Lombardi“ beginnt Pietro nun die nächste Etappe in seinem Schaffen. Schon immer hat Pietro seine Fans an seinem ereignisreichen Leben teilhaben lassen. Durch seine Songs genauso, wie über seine Social Media-Kanäle, auf denen er in regelmäßigen Abständen über 1,3 Millionen Facebook-Abonnenten und mehr als 1,6 Millionen Instagram-Follower begeistert. Auf seinem neuen Album offenbart er trotz allem eine bisher weitgehend unbekannte Seite und scheut sich nicht, zum allerersten Mal auch ganz private Dinge zu thematisieren. Dinge, die nicht immer ganz leicht auszusprechen sind und die oftmals schmerzen. 2020 präsentiert sich der 27-Jährige so persönlich wie nie: Verändert, gewachsen; sowohl als erfolgreicher Musiker, wie auch als Mensch. Pietro Lombardi ist hörbar bei sich selbst angekommen, wie auch der nach ihm benannte Albumtitel widerspiegelt.

Auf „Lombardi“ lebt er zum ersten Mal die unterschiedlichen Facetten seiner Persönlichkeit auf einem Album aus. Den lebensfrohen Sunnyboy ebenso, wie einen überraschend nachdenklichen, tiefgründigen Pietro, der sich nicht mehr verstecken muss vor dem, was abseits des Rampenlichts in ihm vorgeht und der erstmals völlig offen über seine Gefühle spricht. Ein Ausnahmekünstler, der auch Themen wie Herzschmerz, Enttäuschung, Einsamkeit oder die Suche nach dem einzig wahren Lieblingsmenschen verarbeitet –Emotionen, mit denen sich jeder sofort identifizieren kann. „Ich konnte mich schon immer am besten durch meine Musik ausdrücken“, erklärt Pietro. „Mein neues Album bedeutet einen riesigen Schritt vorwärts auf meinem Weg. Ich habe lange darüber nachgedacht, wohin die Reise diesmal gehen soll. Nachdem wir einige eher tanzbare Songs fertiggestellt hatten, habe ich mich an das extrem persönliche Stück `Kämpferherz` gewagt. Das war der Augenblick, in dem der Knoten geplatzt ist und sich alles in eine sehr emotionale Richtung entwickelte. Ich kann nur sagen, dass es sich sehr gut anfühlt, endlich beide Seiten meiner Persönlichkeit musikalisch zusammenzuführen.“ Gemeinsam mit seinem langjährigen Songwriting-Partner Philippe Heithier (Kay One, Bushido, Eko Fresh) hat Pietro seine Gedanken und Gefühle nach langen Gesprächen kanalisiert und schließlich im Kölner Tinseltown Studio eingespielt.

Auf „Lombardi“ präsentiert Pietro einen abwechslungsreichen Mix aus tanzbaren Partytracks, eingängigen Popsongs und eindringlichen Balladen. Mit Megahits wie dem Kay One-Duett „Señorita“ und „Phänomenal“, den Top 5-Sommerhits „Bella Donna“ und „Macarena“, dem brandneuen Club-Banger „Drake & Rihanna“ und der unbeschwerten Feierhymne „Dieser Moment“ bringt Pietro Lombardi sämtliche Tanzflächen ordentlich auf Betriebstemperatur. Pietro Lombardi, wie man ihn kennt und liebt. Mit dem berührenden Ohrwurm „Es tut schon wieder weh“ veröffentlichte der Sänger Anfang Februar bereits einen ersten Eindruck seiner verletzlichen, aber auch unerschütterlich hoffnungsvollen Seite. Ein roter Faden, der sich auf dem sofort ins Herzgehenden Lovesong „Bis der Vorhang fällt“ und der aufwühlend-dramatischen Ballade „Kämpferherz“ fortsetzt, auf der Pietro vom unbändigen Überlebenswillen und der Sorge um einen geliebten Menschen erzählt. Seinen Fans wird es sicher nicht schwerfallen, zu erraten, von wem hier die Rede ist. Ein weiteres Album-Highlight stellt der Freundschaftssong „La Familia“ dar; ein Duett mit Pietros bestem Kumpel Giovanni Zarella. „Indem ich mich öffne und all meine Gefühle zeige, möchte ich auch meinen Fans Mut machen, in schweren Zeiten nicht die Hoffnung zu verlieren“, so Pietro weiter.

„Wir sind alle gleich. Mich unterscheidet nichts von meinen Fans. Ich bin auch nur ein ganz normaler Typ, mit allen meinen Stärken, aber auch all meinen Schwächen. Wir möchten alle glücklich werden und müssen gute und schlechte Zeiten durchmachen. Das verbindet mich mit meinen Fans. Ich bin einer von euch. Mein Publikum gibt mir unglaublich viel Kraft. Positive Energie, die ich nun mit diesem Album zurückgeben möchte. Meine Familie, meine Freunde und meine Fans sind das Wichtigste in meinem Leben.

Deshalb habe ich all diesen wunderbaren Menschen den letzten Song auf der Platte gewidmet: `Ohne euch`. Diese Platte ist für euch. Ohne euch wäre ich nicht die Person, die ich heute bin.“ Das Album „Lombardi“ erscheint am 20.03.2020. Parallel ist Pietro Lombardi wieder als Juror in der aktuellen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ (RTL, 20:15 Uhr) zu sehen.

Quelle: UMD/ Polydor

Suche

Schlager + Deutsch Pop

Radio VHR - Schlager + Deutsch Pop einschalten

Schlager Hitradio

Schlager Hitradio einschalten

Volksmusik Hitradio

Volksmusik Hitradio einschalten

Pop + Rock (International)

Pop + Rock (International) einschalten

Christian Torchiani

Christian Torchiani - Total Genial (Album am 30.10.2020)

Werbung

Koko's Home

Newsflash - Deutsch Pop

Philipp Dittberner & Marv - Nichts fehlt (Album)

Philipp Dittberner & Marv - Nichts fehlt (Album)Bei Philipp Dittberner und Marv trifft Singer-Songwriter auf Club DJ. “Wolke 4” war 2015 ihr erster gemeinsamer Song (4-fach Gold), 2020 haben sich die beiden Freunde erneut zusammengesetzt und mit “Nichts fehlt” eine sechs Songs umfassende EP erschaffen, die beider Handschrift trägt. >>

Weiterlesen ...

Söhne Mannheims Jazz Department (Album)

Söhne Mannheims Jazz Department (Album)Seit 25 Jahren singen uns die Söhne Mannheims Lieder von Liebe und Gemeinschaft, geben Hoffnung, machen Mut. Nach Charterfolgen und Stadiums-Sensationen, zahlreichen Ausflügen in Opernhäuser oder mit Big Bands nahmen sich die Söhne 2017 ein zweijähriges Sabbatical, um sich neu zu sortierten und zu erfinden. >>

Weiterlesen ...

Alexander Eder - Schlagzeilen (Album)

Alexander Eder - Schlagzeilen (Album)Was für eine Stimme! Was für ein Charisma! Alexander Eder (21) ist selbstbewusst, ehrgeizig und mit einer unverkennbar tiefen Stimme gesegnet. Mit seiner außergewöhnlichen Performance gehörte er zu den Shooting-Stars der achten Staffel von „The Voice of Germany“. >>

Weiterlesen ...

Die Ärzte - HELL (Album)

Die Ärzte - HELL (Album)Da sind sie wieder. Es ist tatsächlich schon schlappe achteinhalb Jahre her seit dem letzten Album. Aber warum auch hetzen, „die Erde wird sich trotzdem weiterdrehen“. Und mal ehrlich: Ist heute eigentlich irgendwas anders, seit junge Bands in Westberlin noch Soilent Grün hießen und auf dem Cover ihrer Single ein Foto des schlafenden „Papi“ von Jörg Buttgereit hatten? Na bitte. >>

Weiterlesen ...

Anzeige

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.