Werbung

Radio VHR - Schlager

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Die Ludolfs - Wir vom Schrott (Album erscheint am 09.05.2014)Ein erfolgreiches TV-Phänomen sind sie seit Jahren – jetzt starten sie auch als Musiker durch: Die Ludolfs veröffentlichen ihr erstes Album „Wir vom Schrott“ am 09. Mai 2014 bei TELAMO! Außerdem erscheint ihr Debütalbum als exklusive Special Edition inklusive der zeitgleich veröffentlichten DVD „SEK Ludolf – Das Schrott Einsatzkommando“ und einer Bonus-Überraschung! Sie sind definitiv die bekanntesten und unterhaltsamsten Autoverwerter Deutschlands – Die Ludolfs. Während die Brüder im Fernsehen und als Internet-Phänomen schon seit Jahren mit Vollgas unterwegs sind, haben Uwe, Peter und Manni aus dem Westerwald für

ihr kommendes Debütalbum insgesamt 16 Stimmungskracher aufgenommen, die keinen Platz für schlechte Laune lassen und sofort den Alltagstrott vergessen machen. Neben exklusiven Neuaufnahmen von diversen Schlager- und Stimmungs-Klassikern, präsentieren Die Ludolfs auf „Wir vom Schrott“ auch eine Reihe von eigenen Songs, die allesamt das Leben zwischen Schrottplatz und Überholspur zelebrieren und in diesem Jahr auf keiner Party fehlen dürfen.

Ebenfalls am 9. Mai 2014 erscheint bei TELAMO eine brandneue Ludolfs-DVD, auf der erstmals alle 12 Folgen ihrer letzten TV-Show „SEK Ludolf – Das Schrott Einsatzkommando“ versammelt sind, doch damit nicht genug: Eingeschworene Fans können sich zudem über eine Special Edition freuen, ein grandios gestaltetes Doppelpack aus ihrem „Wir vom Schrott“-Album und der „SEK Ludolf“-DVD, abgerundet mit einer exklusiven Bonus-Überraschung! Das Erscheinungsdatum von CD, DVD und Special Edition ist dabei keinesfalls zufällig gewählt: Am 10. und 11. Mai, dem Wochenende nach der Veröffentlichung, steht nämlich auch in diesem Jahr das große Ludolf-Treffen in Dernbach auf dem Programm, bei dem die Brüder ihre „heiligen Hallen“ öffnen und mit den Fans auf Tuchfühlung gehen...

Los ging’s für Die Ludolfs mit einem glücklichen Zufall: Ihr Heimatdorf Dernbach im Westerwald feierte gerade 700-jähriges Jubiläum, und aus diesem Grund war auch ein TV-Team vom SWR angereist. Im Beitrag, der anlässlich der Feierlichkeiten entstand, war jedoch klar ersichtlich, dass nicht das Dorf selbst, sondern die Ludolf-Brüder die eigentliche Attraktion von Dernbach sind, was, nachdem noch andere große Sender über das Schrottplatz-Phänomen berichtet hatte, wiederum den Fernsehsender DMAX hellhörig werden ließ... Der Rest ist hinreichend bekannt: DMAX strahlte über 100 Folgen der Reality-Doku „Die Ludolfs“ aus, so dass die autoverliebte Familienbande schon bald eine Staffel nach der anderen abdrehte und auch in anderen Shows für Furore sorgte: Die „Wok WM“ 2009 und 2010, alljährlich die „TV total Stock Car Crash Challeng! e“ oder auch die erfolgreiche Teilnahme von Manni an „Die Alm“ sind nur einige Highlights der letzten Jahre.

Nachdem zu ihrem Tag der offenen Tür schon im Jahr 2007 stolze 17.000 Fans ein Verkehrschaos auf der A3 angerichtet hatten, klingelt seither rund 700 Mal pro Tag das Telefon, und während sie in ihrem Kinofilm „Die Ludolfs – der Film: Dankeschön für Italien“ (2009) mit einem Opel Record B aus den Sechzigern und einem Wohnwagen über den Brenner nach Italien düsten, gibt’s inzwischen auch mehrere Bücher und sogar Spielfiguren von den Ludolfs.

Vor drei Jahren, im Januar 2011, erlitten Uwe, Peter und Manni jedoch einen herben Schicksalsschlag: Horst-Günter Ludolf, bis dahin der vierte im Bunde, verstarb mit nur 56 Jahren an Herzversagen. Nach einer langen Trauerphase krempelten sie jedoch wieder die Ärmel hoch und tourten quer durchs Land, um Leid wie Freud mit ihren Freunden zu teilen: „Die Fans sind unsere Freunde“, so das Motto der Ludolfs. Nach der ausgiebigen Tour kehrten sie im Herbst 2012 schließlich auch auf die Mattscheibe zurück, machten ab sofort unter dem Motto „SEK Ludolf – Das Schrott Einsatzkommando“ beim Sender Sport1 weiter und veröffentlichten noch eine DVD mit exklusiven Web-Features („Die Ludolfs auf Mallorca“, „Neues vom Schrottplatz“).

Wie lebensnah, authentisch und vor allem kumpelhaft dieses Gute-Laune-Triumvirat bei der Sache ist, beweisen sie nun mit insgesamt 16 Stücken, auf denen sie für jeden Geschmack eine Hymne aus der Klang-Werkstatt rollen lassen. Dass es ihnen dabei vor allem um Dance-Party, Vollgas-Sause und jede Menge Spaß („Spaß haben, Spaß haben, das ist die Devise“) geht, stellen Die Ludolfs von Anfang an klar: Los geht die Spritztour mit „300 PS“, und auch danach wird immer wieder einen Gang höher geschaltet – mal sind’s eigene augenzwinkernde Songs wie „Deine Kiste und dein Fahrgestell“, wie alle Neukompositionen aus der Feder von Tom Marquardt mit locker-lustigen Texten von Jondular Pott, dann sind es Klassiker wie „Guten Morgen, Liebe Sorgen“, „Hoch auf dem Gelben Wagen“ oder auch Hits von Stephan Remmler („Da Da Da“), Mike Kr! üger („Der Nippel“) und Drafi Deutscher („Marmor, Stein und Eisen“), die sie mit zeitgenössischen Arrangements von Andreas Matern und Hermann Niesig auf die Piste schicken.

Fast schon volkstümlich-beschaulich klingt ihre gleichnamige Hymne „Die Ludolfs“: „Ja der Schrottplatz ist unser Zuhause/Und unser Revier“, singen sie hier und laden zum Schunkeln und Vorbeischauen ein, um danach wieder kräftig Gas zu geben: „Mein Tuut Tuut“ in der Ludolfs-Version hat die Welt tatsächlich noch nicht gesehen, „Ich will Spaß“ glaubt man ihnen sofort, und ein Chevy darf hier natürlich auch nicht fehlen – wobei ihr „Chevrolet“ auch in jeder Fankurve grandios klingen würde. Ob sie nun mit dem „Taxi nach Paris“ oder „Mit dem Cabrio bis nach Itzehoe“ unterwegs sind – Vollgas geben sie immer („Wir geben Gas“) und lassen garan! tiert nichts anbrennen und kein Ersatzteil ungenutzt!

Nachdem schon vor einiger Zeit die Singles „Fett Korrekte Frau“, „Du bist SuperPlus“ und „Pack nicht an den Krümmer“ erschienen waren, sind die drei Musketiere vom Schrottplatz nun erstmals für eine längere Zeit ins Studio gegangen, um ihrer immer noch stetig wachsenden Fangemeinde einen ganzen Hymnen-Konvoi zu servieren: Die für einen Grimme-Preis nominierten Brüder haben das Verdeck schon mal abgeschraubt und jetzt heißt es freie Fahrt – auf „Wir vom Schrott“!

Quelle: Telamo

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 5 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
  • Keine Kommentare gefunden

Radio VHR

Radio VHR - Einschalten

Radio VHR - Musik Wunschbox

Radio VHR - Musik Wunschbox

Anzeige

Das Weihnachtsradio

Weihnachtsradio - Einschalten

Anzeige

Werbung