Radio VHR - Interviews

  • Der Sozialverband VDK im Interview bei Radio VHR
  • Viva Voce im Interview bei Radio VHR
  • Sebastian Niklaus im Interview bei Radio VHR
  • NICOLE im Interview bei Radio VHR
  • Jörn Schlönvoigt im Interview bei Radio VHR
  • Maria Levin im Interview bei Radio VHR
  • G.G. Anderson im Interview bei Radio VHR
  • Nadine Sieben im Interview bei Radio VHR
  • Die Tafel im Interview bei Radio VHR
  • Radio VHR - 30 Jahre Feuerwehrgerätehaus in Weissach im Tal
  • Judith + Mel im Interview bei Radio VHR
  • Weisser Ring - Die Opferhilfe in Baden Württemberg bei Radio VHR
  • Sandy Rose im Interview bei Radio VHR
  • Anna-Carina Woitschak im Interview bei Radio VHR
  • Ines Marie Jaeger im Interview bei Radio VHR
  • Andreas Gabalier Event in Füssen - Fotoimpressionen
  • The Monroes im Interview bei Radio VHR
  • Tobey Lucas im Interview bei Radio VHR
  • Stefanie Heinzmann im Interview bei Radio VHR
  • Peter Kraus im Interview bei Radio VHR
  • Matze Knop im Interview bei Radio VHR
  • Rea Garvey im Interview bei Radio VHR
  • Voxxclub im Chaos Interview bei Radio VHR
  • Chris Brose im Interview bei Radio VHR

Radio VHR - Meine Stars - Meine Musik | Schlager - Pop + Rock

Schlager - Aktuelle News und Nachrichten

Christoff - Feuerwerk

Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

Christoff - FeuerwerkNicht viele Künstler können von sich behaupten, dass sie schon in früher Jugend genau wussten, wohin der Sturm des Lebens sie treiben wird. Der belgische Superstar Christoff (De Bolle) weiß mehr als ein Lied davon zu singen; und das tut er nun seit über 20 Jahren! "Schlager ist in meinem Blut - ich bin damit aufgewachsen", sagt der Flame. Nun erscheint mit "Feuerwerk" sein drittes deutschsprachiges Album, das den 36-Jährigen auch in Deutschland etablieren wird. In Belgien kennt ihn praktisch jedes Kind. Schon mit 15 Jahren tritt er in einer TV-Show auf und überzeugt nicht nur das Publikum mit seiner lockeren Art. Das Ergebnis ist ein Plattenvertrag. Es folgen Jahre mit

Höhen und Tiefen, von denen der sympathische Belgier aber sagt, dass er gerade diese Erfahrungen nicht missen möchte. "Es war alles nicht umsonst, wie man sieht." 

In seiner Heimat könnte er jeden Tag in ausverkauften Hallen auftreten, wenn er wollte. 30.000 Zuschauer pro Auftritt sind für Christoff keine Seltenheit und für das kleine Belgien bei knapp 11 Millionen Einwohnern eine unglaubliche Zahl. 2007 gelingt ihm nach 16 Jahren harter Arbeit endlich der große Durchbruch, seitdem sind seine Singles allesamt Nummer 1-Hits in den Charts. Er bekommt fast alle relevanten Preise der Branche: bester Künstler, bestes Album, bester Live-Künstler.

Nun steht mit "Feuerwerk" sein drittes deutschsprachiges Album an. Schon die erste Single "Das 1.000 Sterne Hotel" zeigt einen anderen Christoff. "Das Album ist insgesamt weniger konservativ und weniger brav", sagt er.

Mit seinen deutschen Hit-Produzenten Mike Rötgens und Hartmut Wessling (Xtreme Sound Köln) und deutschen Top-Autoren wie A. Reiner Hömig (u.a. Jürgen Drews) oder Tobias Reitz (z.B. Helene Fischer) hat er es geschafft, die belgischen Originale an Intensität zu übertreffen und ihnen neues Leben einzuhauchen. "Feuerwerk" ist der beste Beweis dafür, dass Schlager keine rein nationale Angelegenheit, sondern ein paneuropäisches Phänomen ist.

Die beiden Duette mit Florian Silbereisen ("Viel schöner kann es gar nicht sein") und Marijke Amado ("Jeder Träumer ist ein kleiner Held") zeigen außerdem, dass Christoff sich nicht scheut, mit Kollegen gemeinsame Sache zu machen. Konkurrenzdenken ist ihm fremd, Miteinander wichtiger als Ellenbogendenken.

Quelle: künstlermedia

Diesen Beitrag teilen
FacebookGoogle Plus

Anzeige

Radio-VHR.de - Alfred Krandick